Verfahren

Die Antragstellung im Bundesprogramm „Unternehmen Revier“ erfolgt mehrstufig. Ein Antrag ist möglich, wenn der Antragsteller im definierten Kernraum des Reviers Helmstedts ansässig ist. Ausnahmsweise können auch Projekte im Erweiterungsraum gefördert werden, wenn sie einen unmittelbaren Bezug zum Kernraum haben.

1. Stufe: Wettbewerbsaufruf und Ausfüllen des Projektsteckbriefs

Beginnend mit einem Wettbewerbsaufruf in 2018 werden in den Folgejahren jeweils zwei Wettbewerbsaufrufe für Projekte und Ideen durchgeführt. Diese werden auf dieser Internetseite sowie in den Medien des Reviers Helmstedts veröffentlicht.

Zu dem genannten Antragsstichtag ist für jedes geplante Vorhaben ein Projektsteckbrief einzureichen, der das Projekt möglichst detailliert und umfassend darstellt. Die eingereichten Projektsteckbriefe werden durch ein regionales Empfehlungsgremium und mittels eines Bewertungsbogens bewertet. Dieser ist standardisiert und enthält alle für die Richtlinie und das Förderprogramm notwendigen Aspekte. Das Gremium empfiehlt dem Abwicklungspartner Landkreis Helmstedt die Aufforderung  zur Förderantragstellung. Je genauer das Projekt bereits im Projektsteckbrief beschrieben ist, desto besser kann das Projekt bewertet werden. Hilfe und Unterstützung erhalten Sie beim zuständigen Regionalpartner.

 

2. Stufe: Aufforderung zur Einreichung eines Förderantrages

Nach der Entscheidung zur Förderwürdigkeit des Projektes erhalten die Antragsteller eine schriftliche Aufforderung vom Landkreis Helmstedt zur Einreichung eines Förderantrages.
Zum Antragsstichtag muss der Förderantrag vollständig eingereicht werden. Bei der Projektentwicklung zur Erarbeitung des Förderantrages stehen Ihnen die Mitarbeiter des Regionalpartners zur Seite.

Förderantrag
Dokumente zur Förderung
Richtlinien Unternehmen Revier

Nach Prüfung des Antrages durch den Abwicklungs- und den Regionalpartner wird der Abwicklungspartner – der Landkreis Helmstedt – den Zuwendungsbescheid in schriftlicher Form zusenden. Danach kann mit dem Projekt begonnen werden.

3. Stufe: Projektumsetzung

Nach der Prüfung des Antrages durch Abwicklungs- und den Regionalpartner wird der Abwicklungspartner – im Revier Helmstedt der Landkreis Helmstedt – den Zuwendungsbescheid in schriftlicher Form zusenden. Danach kann mit dem Projekt begonnen werden.

 

Regeln und Empfehlungen

Voraussetzung für den Erhalt der Förderung ist, ein eigenes Projektkonto für die Förderung anzulegen. Im Falle etwaiger Rückforderung und zur Dokumentation im Rahmen des Verwendungsnachweises kann damit die Arbeit erleichtert werden.
Die Förderung wird jeweils mit einem Eigenanteil gewährt. Bitte weisen Sie verbindlich nach, dass Sie diesen Eigenanteil aufbringen können (etwa durch Eigenmittel, in Kombination mit Drittmitteln). Die Förderung wird als deminimis- Beihilfe gewährt, reichen Sie bei Antragstellung ggf. die deminimis- Bescheinigungen der zurückliegenden Förderungen ein (zurückliegende 3 Jahre)

Fragen zur Antragstellung oder Projektabwicklung?

Der Regionalpartner unterstützt berät alle projektträger und unterstützt sie in allen Detailfragen der Projektentwicklung, Antragstellung und Projektabwicklung.