Wettbewerbsaufruf

zur Einreichung von Projektsteckbriefen

 Wettbewerbsaufruf

zur Einreichung von Projektsteckbriefen

Das Revier Helmstedt ist seit Ende 2017 Teilnehmer im bundesweiten Modellprogramm  „Unternehmen Revier“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Neben den drei anderen deutschen Braunkohle-Revieren im Programm bietet sich auch für das Revier Helmstedt die Chance, innovative Projekte zu initiieren und zu realisieren, die auf die vielfältigen Aspekte des Wandels von einer Braunkohleregion hin zu einer zukunftsfähigen Landschaft reagieren – von Unternehmens-ansiedlungen über Arbeitskräfte und Ausbildungsaktivitäten bis hin zur Umwandlung der Braunkohlelandschaft selbst zu einem neuen Lebensraum gleichermaßen für die Natur wie für die Menschen, die hier leben.

Kern vom „Unternehmen Revier“ ist ein anerkanntes Regionales Investitionskonzept (RIK). Es dient als Leitfaden für die Förderung in der Region – von der Antragstellung bis zur Umsetzung.

Im RIK  sind vier Zukunftsfelder definiert, in denen Förderanträge gestellt werden können:

  1. „Junge Unternehmen – Neue Wege“ (Zukunftsfeld 1)
  2. „Potenzialraum in Mitteleuropa“ (Zukunftsfeld 2)
  3. „Revier Helmstedt als Landschaftslabor“ (Zukunftsfeld 3)
  4. „Ausbildungsregion Revier Helmstedt“ (Zukunftsfeld 4)

Die Antragstellung im Bundesprogramm „Unternehmen Revier“ erfolgt mehrstufig. Antragsteller muss seinen Sitz im definierten Revierraum haben. Für Antragsteller, die nicht im Kernraum bzw. Erweiterungsraum des Revier Helmstedt ansässig sind, muss die Wirkung der Projekte für das Revier Helmstedt nachgewiesen werden (siehe www.revier-helmstedt.de).

Der erste Schritt ist die Einreichung von Projektsteckbriefen, die von einem Expertengremium bewertet und zur Antragstellung vorgeschlagen werden. Diese Projektsteckbriefe sollen möglichst detailliert und umfassend die Vorhaben beschreiben. Dafür ist ein Formular entwickelt worden, das auf der Internetseite www.revier-helmstedt.de, verbunden mit weiteren Informationen zur Förderung, verfügbar ist.

Die Projektsteckbriefe sind ausschließlich in digitaler Form zu senden. Bitte reichen Sie keine Anhänge zu Ihren Projekten ein. Sollten weitere Informationen für die Entscheidung im Empfehlungsgremium notwendig sein, so wird sich der beauftragte Regionalpartner mit Ihnen in Verbindung setzen. Sie erhalten eine Empfangsbestätigung. Sollten Sie bei der Erstellung des Projektsteckbriefes Unterstützung benötigen, so können Sie sich an den beauftragten Regionalpartner im “Unternehmen Revier“ wenden:

Verantwortlich für den Wettbewerbsaufruf ist:
Landkreis Helmstedt
Geschäftsbereich Finanzen
Christian Vorbrod
Postfach 15 60
38335 Helmstedt

Fragen zur Antragstellung oder Projektabwicklung?

Der Regionalpartner berät alle Projektträger und unterstützt sie in allen Detailfragen der Projektentwicklung, Antragstellung und Projektabwicklung.